Das bin ich:
Meine Name ist Nadine und bin 30 Jahre alt. Ich lebe mit meinem Mann, meinen zwei Söhnen und unseren drei Hunden in einem Haus auf dem Land.
Ich bin ein sehr direkter und ehrlicher Mensch. Dabei verlerne ich aber niemals zu lachen, da ich ein sehr positiver Mensch bin und stets höflich auf Menschen zugehe.
Lebensfreude, Ehrgeiz und Nächstenliebe zählen ebenfalls zu meinen Stärken.

Das ist meine Geschichte und mein Antrieb:

Im April 2008 habe ich meinen ersten Hund aus Ungarn adoptiert. Bereits ein Jahr später kam unser Dalmatiner aus Spanien dazu. Ich habe gesehen was die Tierschützer alles leisten und habe mich dazu entschlossen neben Adoption auch direkt im Tierschutz tätig zu werden. Anfang 2011 kam der erste Pflegehund zu mir. Nach der ersten erfolgreichen Vermittlung habe ich immer wieder neue Pflegehunde aufgenommen und die Vereine immer bei der Vermittlung unterstützt. Nebenbei habe ich, überwiegend über das Internet, die Öffentlichkeit versucht über das Tierleid in der Welt zu informieren und auch Spenden für den Tierschutz gesammelt. Im Sommer 2013 habe ich mich mit meinem Mann dazu entschlossen unsere Pflegehündin Maja nach 7- monatiger Pflege zu adoptieren. Im Herbst wurde das Rudel durch den 15 Jahre alten Hund „Bruno“ bereichert. Dieser lebte über 10 Jahre unter schlechten Bedingungen in einem polnischen Tierheim. Er durfte noch ein gutes halbes Jahr bei uns die Freiheit genießen. Leider hatte er einen Herzfehler und wurde über die Zeit blind und taub. Er liebte seinen Sonnenhügel, wo er jetzt auch begraben liegt.
Über die Jahre habe ich viele Vor - und Nachkontrollen für potenziellen Pflege - und Endstellen für verschiedene Tierschutzvereine durchgeführt und mache immer mal wieder spenden Fahrten. Ich sehe an unseren eigenen  Hunden wie glücklich und dankbar sie dafür sind ein schönes, warmes Zuhause zu haben.

Das möchte ich bewirken:
Die Menschen dazu zu bringen Tiere zu adoptieren und nicht zu kaufen - um damit das Tierleid auf dieser Welt ein Stück zu verringern.

Teile diesen Beitrag: