Unser tapferer Louie hat seine erste Operation erfolgreich überstanden! 

In einer mehrstündigen OP wurde seine Hüfte eröffnet, der Oberschenkelhalskopf entfernt und die Muskelstränge umgelegt, damit sich ein Pseudo-Gelenk ausbildet und Louie endlich wieder schmerzfrei in der Hinterhand laufen kann. Leider war das Gelenk bereits stärker zerstört, als das letzte Röntgenbild vermuten ließ, so dass die OP länger dauerte als geplant und einiges an Knochensplittern, etc. entfernt werden musste. So eine große Wunde tut natürlich ordentlich weh, aber Louie meistert das prima.

Die ersten kurzen Gassi Gänge absolviert er schon wieder mit Freude, auch wenn er das operierte Bein noch nicht immer aufsetzen mag. Doch das soll er unbedingt tun, damit das Narbengewebe geschmeidig wird und das Pseudogelenk nachher gut funktioniert. Auch die Muskeln in dem Bein müssen schnell wieder wachsen. Deshalb wird Louie möglichst bald mit der Physiotherapie anfangen. 

Sobald das Hüftgelenk stabil ist, wird in einer zweiten OP das Ellenbogengelenk behandelt. Drücken wir Louie die Daumen, dass das möglichst bald passieren kann und er endlich in ein schmerzfreies Leben starten darf!

Auf Grund der noch folgenden Physiotherapie-Kosten und den Kosten für die zweite OP, freuen wir uns auch weiterhin über Paten für Louie, die ihn auf dem Weg der Genesung begleiten wollen. 

Teile diesen Beitrag: