Anubis und Siri

Für diese beiden tollen Katzen haben wir Vermittlungshilfe geleistet und können nun sagen, dass sie in ein wunderschönes Zuhause gekommen sind!

Siri und Anubis sind zwei ganz bezaubernde junge Kater. Seitens ihrer Mutter (Bengal-Ägyptische Mau+ ein bisschen BKH) fließt etwas „ägyptisches Blut“ in ihnen, so erklären sich die Namen. Sanura, ihre Mutter, ist eine schwarze Schönheit; zierlich, hochbeinig und sehr athletisch. Sie sieht genauso aus, wie die Abbildungen der ägyptischen Göttin Bastet. Da dieser Name als Rufname aber nicht so optimal ist, heißt sie Sanura, was im Ägyptischen Kätzchen bedeutet. Anubis gleicht ihr von Tag zu Tag mehr, daher war sein Name schnell gefunden und Osiris bot sich für seinen Bruder an. Allerdings waren das zwei sehr gewaltige Namen für anfangs je eine handvoll Kater. Also haben wir sie zunächst nur mit ihren Spitznamen Nubi und Siri gerufen. Bei Siri ist es ganz dabei geblieben, Anubis hört auf beide Namen.

Sie werden am 25./26.06. 16 Wochen alt und sind ihrem Alter entsprechend sehr aufgeweckt, unternehmungslustig, verspielt und neugierig. Allerdings sind sie auch mindestens ebenso verschmust. Sie wachsen in einem äußerst liebevollen Umfeld bestehend aus Mutter, Vater (Bengal-Maine Coon-EKH-Mix, der sich ebenfalls von Anfang an sehr liebevoll und geduldig um sie kümmert), weiteren erwachsenen Katzen, Hund und Menschen auf. Sie sind super sozialisiert und haben ein sehr gesundes Selbstbewusstsein, was uns sehr wichtig ist/war.

Siri ist der Draufgänger, Herzensbrecher und unerschrockene Erkunder von den beiden. Anubis steht ihm in Sachen Charme, Temperament, Neugierde und Unternehmungslust in keiner Weise nach, er ist nur etwas vorsichtiger und wartet gegebenenfalls erst mal ab, was passiert. Beide sind absolute Traumkater und zusammen ein echtes „Dream-Team“. Sie haben von Anfang an alles gemeinsam gemacht: gekuschelt, gespielt, gerauft und geschlafen. Und das hat sich bis heute nicht geändert.

Daher werden beide auch nur zusammen vermittelt. Siri und Anubis haben – anfangs „im Schutze der Familie“ und mittlerweile schon oft „auf eigene Faust“ – DRAUSSEN kennen und schätzen gelernt. Sie sind, wie die anderen Katzen auch, Freigänger (mit stets sicherem Rückzugsort) und müssen es auch bleiben. Daher werden sie nicht als reine Wohnungskatzen vermittelt.

Beide haben sich von Anfang an für frisches/rohes Fleisch entschieden. Sie haben noch nie – selbst wenn das Fleisch mal kurzfristig alle war – konventionelles Katzenfutter gefressen. Es ist für die Vermittlung absolute Voraussetzung, dass diese Fütterungsweise beibehalten wird (oder vielleicht ja sowieso schon praktiziert wird).

Die beiden haben schon viel gelernt, kennen selbstverständlich die normalen Haushaltsgeräusche (Waschmaschine, Staubsauger etc. – was ja nicht heisst, dass sie alle zwingend mögen müssen...), sind mit anderen Katzen und Hund bestens vertraut und jetzt neugierig darauf, sich ihren „eigenen Wirkungskreis“ zu schaffen und reif, sich ihren „eigenen Menschen zu halten“.

Falls ihr Interesse an diesen beiden tollen Katzen habt, freuen wir uns über eure Anfragen an kontakt@streunerglueck.de !

Streunerglück Profil