Hector-reserviert

In einer Pflegestelle in Mostar.

Hector hat Hunger!

Boah! Ich hab vielleicht ein Glück gehabt. Stellt euch mal vor was ich gemacht habe... Da kommt ihr nie drauf. Ich hab ziemlich großen Hunger gehabt und weil ich keine Mama mehr habe bin ich auf der Straße herumgelaufen, um nach Futter zu suchen. Ich bin ja noch ganz klein und deshalb brauche ich ganz viel Futter, damit ich groß und stark werde. Deshalb hab ich diesen tollen Namen bekommen!

Hector klingt groß und stark. Naja also ich war auf der Suche nach Futter und dann hab ich mich furchtbar erschreckt. Da hab ich mich schnell in der Motorhaube von einem Auto versteckt. Das war nicht so schlau. Ich kam nicht mehr raus und hab fürchterlich laut geweint. Zum Glück hat mich meine ​liebes Pflegefrauchen gehört. Sie ist dann schnell auf die Straße gerannt und hat den Autofahrer, in dessen Motorhaube ich gesteckt habe, angehalten. Zum Glück ist nicht viel passiert. Meine Pfote war etwas in Mitleidenschaft genommen und ich hab auch eine Tablette gegen Parasiten gebraucht.

Jetzt ist alles gut und ich freu mich einfach nur, weil ich ganz viel Essen bekomme und keine Angst mehr haben muss. Am liebsten spiele und esse ich.

Gerne würde ich eine eigene Familie haben und dort in netter Katzengesellschaft leben. Hey, vielleicht bei dir? Ich klettere auch bestimmt nicht mehr in Motorhauben – versprochen!

Hecotr ist gechipt, geimpft und wird, sobald er alt genug ist, kastriert. Vor Ausreise wird er außerdem auf FIV und Leukose getestet. 

Streunerglück Profil