Oreo

In einer Pflegestelle in Mostar.

Oreo hat schon viel Schlimmes erlebt - und dies merkt man ihm leider immer noch an. Er ist ein super schüchterner Kater, der zu Menschen verhalten und zurückgezogen ist. Oreo braucht sehr viel Zeit aufzutauen, weshalb seine derzeitige Pflegestelle ihm alle Zeit der Welt gibt und nach und nach an sich gewöhnt. Tägliche, zaghafte Streicheleinheiten sind an der Tagesordnung und man merkt sichtlich, dass er auftaut. Doch bis zu einer völligen Vertrautheit ist es noch ein langer Weg! Deswegen freuen wir uns, wenn Oreo ein Zuhause findet, bei dem er mit Ruhe und Gelassenheit seine Zeit bekommt und keiner ihn drängt. Gut wäre ein Artgenosse, der ihn dabei unterstützt und Sicherheit gibt.

Oreo ist kastriert, geimpft und gechipt und wird vor Ausreise auf FIV und Leukose getestet.

Bei Fragen rund um Oreo sind wir unter kontakt@streunerglueck.de erreichbar.

Seine Geschichte:

Manchmal ist das Leben unfair...

Unsere Pflegestelle geht zweimal täglich los - und füttert Katzen. Mittlerweile sind es einige geworden, die die Futterstellen sehr gut kennen. Vor einiger Zeit sind Bruder und Schwester hinzu gekommen, sie wurden auf der Straße gefunden und haben sich den anderen Katzen angeschlossen, die täglich auf ihre Futterration waren. Denn ohne diese würden sie nicht lange überleben... Auf 6 Monate schätzte unsere Pflegestelle die beiden, sie waren gut genährt und schienen gesund. Deswegen entschied sich die Frau sie nicht mit im Haus aufzunehmen, da sie gesund genug waren, um auf der Straße zu überleben - bis zu diesem einen Tag.

Als die Pflegestelle eines Tages zur Futterstelle kam, sah sie die Schwester tot auf der Straße liegen. Überfahren... Einen Monat fütterte sie den Kater weiter und sorgte sich täglich um ihn. Als sie an einem Tag zur Fütterung kam, merkte sie schon wie unsicher der Kleine war. Er war verschreckt von den ganzen Hunden, die auf der Straße lauerten und wollte schnell die Straße überqueren. So passierte es, dass ein Autofahrer ihn rücksichtslos anfuhr und ohne mit der Wimper zu zucken weiterfuhr. Der Kater lag verletzt auf der Straße und konnte sich nicht mehr rühren. Die Pflegestelle beschloss sofort ihn bei sich aufzunehmen und gesund zu pflegen.

Nach etlichen Tierarztbesuch bekam er Medikamente und Vitamine, um das Immunsystem zu stärken und seine Verletzung zu heilen. Mittlerweile hat er einige Kilos zugelegt und ist gesundheitlich auf einem guten Weg. Nichtsdestotrotz ist das Vertrauen in die Menschen gebrochen... Zu Katzen und Hunden ist er sehr freundlich und kommt gut mit ihnen zurecht. Vor Menschen hat er noch unglaubliche Angst und muss seinen Schock erstmal überwinden.... wir hoffen für ihn, dass er bald ein liebevolles und verständnisvolles Zuhause findet, in dem er so angenommen wird wie er ist. Er braucht die Zeit um Aufzutauen und Vertrauen zu fassen.

Streunerglück Profil