Bosnien & Herzegowina

Die Stadt Mostar

Die Stadt Mostar, in der unser Verein aktiven Tierschutz macht, liegt am Fluss Neretva, in Bosnien und Herzegowina. Das weltberühmte Wahrzeichen der Stadt ist die „Alte Brücke“, die im Jahr 1566 erbaut wurde. Die Stadt verdankt seiner Brücke auch ihren Namen „Mostar“, welcher übersetzt Brückenwächter bedeutet.

Im Kanton Herzegowina-Neretva, dessen Hauptstadt Mostar ist, leben etwa 113.000 Einwohner, wovon in der Stadt selbst etwa 75.000 Menschen leben (Stand 2013).
Der Bürgerkrieg, der in Bosnien wütete, hat die Stadt stark in Mitleidenschaft gezogen. Auch sein Wahrzeichen, die „Alte Brücke“ fiel diesem blutigen Krieg zum Opfer.
Die Brücke fiel und die Stadt wurde zweigeteilt: in eine kroatische und in eine bosniakische Stadthälfte. Seit 2004 ist dieser Zustand zwar aufgehoben, aber die Nachwirkungen des Krieges sind bis heute noch sichtbar, wie spürbar in der Stadt. Hohe Arbeitslosigkeit, keine geregelte soziale Absicherung und eine sehr große Kluft zwischen arm und reich prägen den Alltag der Menschen vor Ort. Da sich die meisten Bewohner der Stadt tagtäglich mit der Sicherung der eigenen Existenz konfrontiert sehen, bleibt in deren Leben für die zahlreichen Tiere auf den Straßen der Stadt wenig Platz. Viele der Tiere, die auf den Straßen anzutreffen sind, sind aber nicht immer auch dort zur Welt gekommen. Durch fehlende Kenntnisse über die zusätzliche Verantwortung und Arbeit, die mit dem Halten eines Tieres einhergehen, kommt es nicht selten vor, dass einstige Haustiere von ihren Menschen ausgesetzt werden. Mit unserer Arbeit vor Ort möchten wir die Situation der Tiere verbessern, wie auch Aufklärungsarbeit leisten, mit dem Ziel, das Leid der Tiere zu lindern und das Bewusstsein der Menschen im Umgang mit Tieren zu stärken. Persönlicher Kontakt zu der Stadt und den dort lebenden Menschen ist daher zentral für unsere Arbeit und das Erreichen der selbstgesetzten Ziele.