+++ Update Louie 21.05.2020 +++

UPDATE Sorgenkind LOUIE

An dieser Stelle sollte eigentlich ein fröhliches Update kommen, dass Louie seine Hüftkorrektur und damit hoffentlich vorletzte OP gut überstanden hat und nun Muskulatur aufbaut.

Leider hat es diesmal nicht so reibungslos geklappt. Die OP als solches lief gut, das störende Knochenmaterial wurde entfernt. Leider verkraftet Louies Niere diesen OP Marathon aber nicht gut. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an seine Pflegestelle, die Louies Zustand letztes Wochenende als so kritisch gesehen hat, wie er war, und zum Notdienst gefahren ist.

Seitdem wird Louies Niere täglich gespült, in der Hoffnung, dass sie ihre Tätigkeit wieder voll aufnimmt. Bisher leider mit kaum messbarem Erfolg. Die Werte verändern sich zwar ganz leicht ins Positive, aber er befindet sich weiter im kritischen Bereich und es ist unklar, wie die Geschichte ausgeht.

Kämpfer Louie lässt sich davon übrigens herzlich wenig anmerken. Wo andere Hunde längst lethargisch herumliegen würden, ist Louie fröhlich wie eh und je und freut sich über jeden Menschen wie ein Kullerkeks. Deshalb werden wir weiter mit ihm kämpfen und alles dafür tun, dass seine Niere sich erholt!

An dieser Stelle müssen wir leider wieder um Hilfe bitten. Denn die Kosten wachsen rapide und es kann gut und gerne noch Wochen dauern, bis Louies Niere sich erholt hat. Wir bitten deshalb um eure Unterstützung! Bitte helft uns und Louie, damit der Racker sein Happy End bekommt.

Spenden könnt ihr gerne über Paypal oder Banküberweisung:

Vereinskonto:
Streunerglück
IBAN: DE14 2004 0000 0886 6030 00
BIC: COBADEFFXXX

Paypal:
spenden@streunerglueck.de

DANKE!!!

——————————————–

+++ Louie Löwenherz muss weiterkämpfen +++ (Update Louie – 08.03.2020)

Wir haben euch vor kurzem berichtet, dass Louie einen Arzt-Termin hat für eine zweite Meinung zum Ellenbogen. Der Doc hat empfohlen, unbedingt ein CT zu machen – aber nicht nur vom Ellenbogen, sondern auch von Kiefer und Hüfte, den zwei Baustellen, die wir eigentlich beseitigt glaubten.

Uns schwante bereits übles und nun liegt der Scan vor. Was genau im Ellenbogen noch zu retten ist, werden die Ärzte noch beraten, aber auch die bereits operierte Hüfte muss eventuell nochmal nachkorrigiert werden. Und am schlimmsten sieht es im Kiefer aus. Dort müssen entweder beim Unfall oder der Erst-OP in Bosnien & Herzegowina Keime in die Wunde gelangt sein. Diese haben den Kiefer an der betroffenen Stelle bereits zersetzt und einen Fistelkanal geschaffen. Einer der Zähne muss deshalb entfernt werden und mit ihm die abgestorbenen Teile des Kiefers, in der Hoffnung, dass genug Material bleibt, um den Kiefer stabil zu halten.

Sicher fragt sich nun der ein oder andere, warum wir Louie durch diesen OP Marathon schleifen und ihn nicht „erlösen“. Dazu gibt es eine klare Antwort: weil es Louie ist. Lebensfreude und Spaß pur und das trotz der Schmerzen. Dieser süße Kerl hat nie aufgegeben und das werden wir auch nicht. Sein Leben ist es allemal wert, auch wenn wir noch schauen müssen, wie das alles finanziert werden kann.

Das CT hat bereits über 500€ gekostet. Für den Kiefer muss noch ein spezielles Dental-Röntgen folgen plus die zu erwartenden 2-3 OPs. Das schaffen wir nicht ohne eure Unterstützung!

Bitte teilt diesen Aufruf weiträumig und erstellt eigene Spendenaktionen für Louie, damit er möglichst viele erreicht. Gerne kann auch direkt gespendet werden an:

Streunerglück
Commerzbank:
IBAN: DE14 2004 0000 0886 6030 00
BIC: COBADEFFXXX

Paypal:
spenden@streunerglueck.de

Streunerpower!!!

Spendenaktion über Facebook:
https://www.facebook.com/donate/924512361300584/

——————————————–

Update Louie – 26.10.2019

Kämpfer Louie lässt grüßen!

Die Hüfte wird besser und besser und Louie immer fröhlicher und fröhlicher! Das kecke Schwanzwedeln ist schon wieder da und überhaupt könnte man meinen, er läuft den Großteil des Tages mit einem breiten Grinsen durch die Gegend. So entdeckt man auch schon das ein oder andere neue Hobby wie Apportieren (natürlich aktuell noch die Senioren-Variante 😉 ) und lernt ganz neue Schlafpositionen zu lieben.

Wenn da nicht der blöde Ellenbogen noch wäre, der durch das Entlasten der Hüfte natürlich stärker strapaziert wird… Dadurch sind die Spaziergänge momentan wieder sehr kurz, um keine zu großen Schmerzen zu produzieren. Als Ersatz gibt es manuelle Bewegungstherapie und Muskelaufbau-Übungen. Noch wird dem Jungspund also nicht langweilig!

Doch wir bleiben weiter positiv, denn Louies schnelle Fortschritte lassen auf eine baldige zweite OP hoffen, damit er auch endlich im Ellenbogen schmerzfrei wird. Drückt ihm die Daumen, dass es bald soweit ist!

Wenn ihr uns finanziell unterstützen möchtet, freuen wir uns sehr!

Unsere Kontodaten lauten wie folgt:
Streunerglück
Verwendungszweck: Unterstützung Louie
Commerzbank:
IBAN: DE14 2004 0000 0886 6030 00
BIC: COBADEFFXXX

Paypal:
spenden@streunerglueck.de

oder auch über unsere Spendenaktion auf FB:
https://www.facebook.com/donate/2131820637111629/

Herzlichen Dank!

———————-

Update Louie – 15.10.2019

Unser lieber Louie macht super Genesungsfortschritte und wird in seiner Pflegestelle aktuell prima versorgt!
Am Samstag werden ihm nun die Fäden gezogen und dann in ein paar Wochen, kommt die zweite Operation am Ellenbogen.
Über finanzielle Unterstützung wären wir mehr als dankbar!

Vielen Dank!

Spendenkonto:
Streunerglück
Verwendungszweck: Hilfe für Louie
Commerzbank:
IBAN: DE14 2004 0000 0886 6030 00
BIC: COBADEFFXXX

Paypal:
spenden@streunerglueck.de

Oder auch über unsere Spendenaktion hier auf Facebook:
https://www.facebook.com/donate/2131820637111629/

——————

Update Louie 9.10.2019

Unser tapferer Louie hat seine erste Operation erfolgreich überstanden! 

In einer mehrstündigen OP wurde seine Hüfte eröffnet, der Oberschenkelhalskopf entfernt und die Muskelstränge umgelegt, damit sich ein Pseudo-Gelenk ausbildet und Louie endlich wieder schmerzfrei in der Hinterhand laufen kann. Leider war das Gelenk bereits stärker zerstört, als das letzte Röntgenbild vermuten ließ, so dass die OP länger dauerte als geplant und einiges an Knochensplittern, etc. entfernt werden musste. So eine große Wunde tut natürlich ordentlich weh, aber Louie meistert das prima.

Die ersten kurzen Gassi Gänge absolviert er schon wieder mit Freude, auch wenn er das operierte Bein noch nicht immer aufsetzen mag. Doch das soll er unbedingt tun, damit das Narbengewebe geschmeidig wird und das Pseudogelenk nachher gut funktioniert. Auch die Muskeln in dem Bein müssen schnell wieder wachsen. Deshalb wird Louie möglichst bald mit der Physiotherapie anfangen. 

Sobald das Hüftgelenk stabil ist, wird in einer zweiten OP das Ellenbogengelenk behandelt. Drücken wir Louie die Daumen, dass das möglichst bald passieren kann und er endlich in ein schmerzfreies Leben starten darf!

Auf Grund der noch folgenden Physiotherapie-Kosten und den Kosten für die zweite OP, freuen wir uns auch weiterhin über Paten für Louie, die ihn auf dem Weg der Genesung begleiten wollen. 

Update Louie 11.09.2019

Louie’s Pechsträhne reißt leider nicht ab…

Wir haben euch ja bereits über seinen Gesundheitszustand berichtet.

Louie wurde bereits in Sarajevo operiert und nun haben wir leider feststellen müssen, dass es damit noch nicht gut ist.

Der arme Kerl humpelte weiterhin sehr stark, so dass wir Louie heute nochmal röntgen ließen.

Die Bilder sind erschütternd.

An seiner rechten Hüfte und im Ellenbogen hat Louie hochgradige arthrotische Veränderungen. Im Hüftgelenk ist es so ausgeprägt, dass ein Bruch des Oberschenkelhalses droht.

Das bedeutet, dass Louie schnellstmöglich operiert werden muss.

Wir stellen die Bilder und den Befund nun noch in der Tierklinik Oberhaching vor um eine genaue Prognose zu erhalten.

Höchstwahrscheinlich braucht er ein neues Hüftgelenk. Eine weitere Alternative ist eventuell eine Femurkopfresektion.

Auf jeden Fall aber brauchen wir DRINGEND eine Pflegestelle für Louie, in der er sich nach der Operation erholen kann.

Diese kann deutschlandweit sein. Wir richten uns dann nach der Örtlichkeit um eine gute Klinik in der Nähe zu finden.

Und wir würden uns natürlich über eure Unterstützung durch Spenden freuen! Denn die Op-Kosten werden vermutlich zwischen 2500-3500€ betragen.

Bitte helft Louie!

Streunerglück
Commerzbank:
Verwendungszweck: Hilfe für Louie 
IBAN: DE14 2004 0000 0886 6030 00
BIC: COBADEFFXXX

Paypal:
spenden@streunerglueck.de

—————-

Update Louie 16.08.2019:

„Rentnerzuhause“ für Junghund gesucht – und Paten!

Wie kann das sein werdet ihr euch fragen? Könnt ihr euch noch an unseren Louie erinnern? 
Der Labbi – Mix, der letztes Weihnachten im wahrsten Sinne des Wortes in unser aller Leben gestolpert kam? 
Genau dieser Loui muss jetzt trotz aller Bemühungen doch noch einmal an der Hinterhand operiert werden.

Das heißt er muss sich in der ersten Zeit ruhig halten, so wenig Treppen wie möglich gehen (also am besten ein ebenerdiges Zuhause) und Stress so gut es geht vermeiden! 
Leider kann die aktuelle Pflegestelle dies nicht möglich machen, weswegen wir jetzt händeringend auf der Suche nach einem tollen Platz für Louie sind, wo er nach der Operation bestmöglich versorgt wird und wieder zru Kräften kommen kann.

Wir können uns hier verschiedene Szenarien vorstellen kleine Kinder und Katzen sollten allerdings keine vorhanden sein! Wer kann Louie dabei helfen, Louies Traum von einem beschwerdefreien und unkomplizierten Leben mit vielen Spieleinheiten und Sprints über gemähte Wiesen zu erfüllen?

Bei Interesse meldet euch unter: kontakt@streunerglueck.de

Danke!!!

—————————————————————-

Wie ist bloß die Zeit vergangen?!

Drei Monate ist es schon her, dass Loui Teil der Streunerglück-Familie wurde. 
Und der süße Bursche hat sich prächtig von seinen Verletzungen erholt! Seinen Unfall merkt man ihm nur noch am einen Hinterbein an, welches er leider immer noch nicht richtig belasten kann. Vermutlich wird hier noch eine zweite OP notwendig sein, damit er das Bein wieder normal nutzen kann. Sein Gemüt trübt das ganze übrigens überhaupt nicht. Bei unserem Besuch am vergangenen Wochenende, hat er uns freundlich, verspielt und verkuschelt empfangen. Draußen ist er ein echtes Powerpaket, der sich an seinem verletzten Bein nicht stört und am liebsten durch die Gegend flitzt. Drinnen hat er dann ganz seine Größe vergessen und wurde zum Schoßhund. Bloß nicht aufhören zu kraulen! Gütig wie er ist, hat er sich den Kuschelplatz aber mit seinen Mitbewohnern geteilt, die auch etwas Aufmerksamkeit abbekommen wollten.

Louie lebt in der Wohnung in der Stadt. Er weiß, wie das Zusammenleben in einer Wohnung funktioniert, kennt Straßengeräusche und lässt sich von nichts verunsichern. Auch mit Kindern können wir uns Louie sehr gut vorstellen.

Damit Louie vollständig genesen kann, suchen wir nun unbedingt eine ebenerdige Pflege- oder Endstelle (Etagenwohnung ist mit Aufzug auch denkbar) mit der nötigen Zeit, Louie bei der Genesung zu unterstützen. Meldet euch unter kontakt@streunerglueck.de damit Louie möglichst beim nächsten Transport ausreisen und seinen Neustart so richtig zelebrieren kann!

Unser zauberhafter Labrador-Mix Louie erholt sich in seiner Pflegestelle vor Ort von seinen bisherigen Behandlungen und Torturen auf der Straße. 
Mittlerweile schaut er schon wie ausgewechselt aus. Ein ganz anderer Hund als der, der auf der Straße gefunden wurde.

Nach seiner Operation am Bein und am Kiefer ist er jetzt wieder fit genug, dass wir die restlichen nötigen Behandlungen durchführen können.

Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden und freuen uns über Paten und Unterstützer und natürlich Interssenten, die ihm ein Zuhause bieten möchten!

HERZLICHEN DANK!

Streunerglück
Commerzbank:
IBAN: DE14 2004 0000 0886 6030 00
BIC: COBADEFFXXX

Paypal:
spenden@streunerglueck.de

Verletzte, unglückliche Tiere brauchen dringend unsere Hilfe. So kam es, dass vor wenigen Tagen dieser süße Strolch den Weg unserer Tierschützer kreuzte. Humpelnd schleppte er sich die Straßen entlang und suchte die menschliche Nähe. Unsere Tierschützerin fackelte nicht lange und brachte den lieben Labbi-Jungen in die Tierklinik. 
Ein Ganzkörper-Röntgen bestätigte dann die schlimme Vermutung. Er wurde angefahren. Dabei hat er multiple Prellungen davongetragen aber auch den Unterkiefer, den Ellenbogen und den Oberschenkelkopf ausgerenkt. Die Tierärzte haben alle Gelenke wieder eingerenkt und den Kiefer stabilisiert.

Unser zauberhafter Labrador-Mix Louie erholt sich in seiner Pflegestelle vor Ort von seinen bisherigen Behandlungen und Torturen auf der Straße. 
Mittlerweile schaut er schon wie ausgewechselt aus. Ein ganz anderer Hund als der, der auf der Straße gefunden wurde.

Nach seiner Operation am Bein und am Kiefer ist er jetzt wieder fit genug, dass wir die restlichen nötigen Behandlungen durchführen können.

Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden und freuen uns über Paten und Unterstützer!!

HERZLICHEN DANK!

——-

Streunerglück
Commerzbank:
IBAN: DE14 2004 0000 0886 6030 00
BIC: COBADEFFXXX

Paypal:
spenden@streunerglueck.de