Streunerglück - unser Team in Deutschland - Tanja

Das bin ich:

Hallo! Mein Name ist Alexandra. 2017 durfte unsere tolle Tierschutzhündin Nana bei uns einziehen und bereichert seither jeden Tag unser Leben! Zusammen mit ihr und meinem Partner verbringe ich gern viel Zeit in der Natur, von den Bergen bis ans Meer, oder in unserem Garten.

Das ist meine Geschichte und mein Antrieb:

Schon immer hatte ich eine besondere Beziehung zu Tieren und habe bereits in meiner Kindheit jede Gelegenheit genutzt, um unseren (vor allem befellten) Mitgeschöpfen nahe zu sein. Neben Katzen bereicherten u. a. diverse Kleintiere, wie Hamster, Kaninchen und Farbratten, mein Leben. Jeder Euro wurde von mir gespart, um Reitferien genießen zu können und auf Streichelwiesen konnte ich mich gut und gerne den ganzen Tag aufhalten.

Für mich war klar, dass ich auch beruflich mit Tieren arbeiten und ihnen Gutes tun möchte. Nach einer kurzen Zeit in der Tierpflege, lernte ich den wunderbaren Beruf der Tiermedizinischen Fachangestellten. Nach meinem Studium bin ich heute in der Berufsausbildung tätig und habe große Freude daran, mein Wissen stetig zu erweitern und mit anderen Menschen zu teilen.

Das sind meine Aufgaben:

  • Vermittlung

  • Vor- und Nachkontrollen

Das möchte ich bewirken:

Niemand kann etwas für die Umstände, in die er hineingeboren wird. Das gilt gleichermaßen für Menschen, wie Tiere. Und auch wenn wir – gemäß unserem Motto „Man kann nicht alle Tiere der Welt retten, aber man kann die ganze Welt eines Tieres retten“ – nicht allen Tieren dieser Welt eine Chance auf ein behütetes Leben geben können, so kann doch jeder Mensch etwas bewirken, und sei der Beitrag noch so klein.
Mit der Aufnahme von Nana ist unser Leben reicher geworden! Ich möchte Familien dabei unterstützen, einem Tier ein schönes Leben zu ermöglichen und dabei auch diesen Reichtum erleben zu dürfen, den uns ein Tier spenden kann.
Gleichermaßen liegt es mir am Herzen das Leben der Tiere in einem Land zu verbessern, in dem ihr Leben nicht das gleiche Wert ist, wie hierzulande. Besonders wichtig ist mir dabei der nachhaltige Tierschutz, zum Beispiel durch Aufklärung und Kastrationsprojekte.