In einer Pflegestelle in 24558 Henstedt-Ulzburg

Bildhübsch und ein toller Charakter – das ist Nerina. Schon auf dem Weg in ihr Pflegezuhause wusste die junge Hundedame zu punkten. Während andere im Auto nur mit Mühe zur Ruhe kommen, hielt Nerina auf dem Schoß ihrer Pflegemama erst mal einen Powernap. So konnte sie ausgeruht dem Ersthund der Familie begegnen und ihr neues Zuhause entspannt erkunden. Am nächsten Tag meisterte sie dann direkt einen Frühstücksbrunch mit 2 anderen Hunden und 6 Personen, als sei es nie anders gewesen.

Nerina ist freundlich zu jedem, ob drinnen oder draußen, und dazu noch blitzgescheit. Neues und Unbekanntes wird neugierig, aber ohne Scheu untersucht und zur Kenntnis genommen. Spaziergänge brauchen daher ihre Zeit, weil Nerina in Ruhe alles betrachten und verstehen will. Dabei geht sie erstaunlich entspannt an der Leine, weder Jogger noch Radfahrer bringen sie aus dem Takt. Nerina findet einfach alles und jeden toll – und alle lieben Nerina. Streicheleinheiten sind daher höchst willkommen und werden genussvoll ausgekostet.

Drinnen ist sie ruhig und entspannt, solange sie bei ihrer Familie sein kann. Homeoffice? – Kleinigkeit. Irgendwer muss doch die Brötchen für die leckeren Snacks verdienen. Zwar versucht sie junghundetypisch schon mal, die Hausregeln zu ihren Gunsten umzudeuten. Doch spätestens nach der 250sten Wiederholung hat sie verstanden, dass auch ein Kompromiss ein guter Deal ist. Dank ihrer Neigung, hinter ihrer Pflegefamilie herzuräumen, hat sie auch einen gewissen disziplinierenden Effekt. Wer also immer schon mal nach einem Argument gesucht hat, warum ein Butterbrot nicht auf den Couchtisch gehört und Erdnüsse in der Sofaritze nichts verloren haben, der sollte es mit Nerina versuchen. 😉

Alleine bleiben mag die quirlige junge Dame im Moment noch gar nicht. Selbst bei einem kurzen Gang in den Garten erinnert sie lautstark daran, dass man sie doch gefälligst mitnehmen oder schleunigst wieder hereinkommen möge.

Mit dem Ersthund der Familie kommt sie zurecht, versteht aber auch, wenn er Abstand möchte und ist nicht aufdringlich. Zudem nimmt sie Sachen nur dann aus seinem Körbchen, wenn er nicht hinguckt. 😎 Umso willkommener sind Toberunden mit dem Hund der Tochter der Familie, der Nerinas Höhenflüge gekonnt pariert und sich begeistert mitreißen lässt. Im wilden Spiel zeigt Nerina dann ihre Wendigkeit und Lauffreudigkeit. Ein im Haushalt lebender Hund sollte daher gut hündisch sprechen – und bestenfalls genauso bewegungsfreudig sein wie sie.

Die zum Haushalt gehörenden Papageien der Pflegefamilie werden bisher ignoriert. Nachbars Katze ist aus der Distanz interessant, ein näheres Kennenlernen gab es aber noch nicht.

Für Nerina wünschen wir uns eine Familie mit einem aktiven Lebensstil, die ihrem Bewegungs- und Forschungsdrang gerecht werden kann. Das aufgeweckte Hundemädchen möchte nicht nur körperlich, sondern auch geistig gefördert und gefordert werden. Doch alles zu seiner Zeit. Denn auch wenn Nerina neue Eindrücke scheinbar mit Leichtigkeit wegsteckt, braucht sie zum Ausgleich ebenso viel Ruhe und Entspannung – als Junghündin besonders.

Im innerstädtischen Bereich sehen wir Nerina daher nicht, eher in Stadtrandlage oder auf dem Dorf. Ein Ersthund wäre sicher willkommen, ist aber kein Muss. Denn Nerina schließt sich auch dem Menschen gerne an und folgt ihm bereitwillig.

Hundeerfahrung wäre vorteilhaft, aber auch für ambitionierte Hundeanfänger käme Nerina in Frage.

Wer möchte mit Nerina die Welt neu entdecken?

Nerina ist gechipt, geimpft und entwurmt und freut sich auf Anfragen!

Geschlecht: Hündin
Rasse: Mischling
Alter: ca. 8 Monate (Mai 2022)
anfrage versenden