…heute erzählt von Stella: 

5.30 – der Wecker klingelt!
Meine Augen gingen rasch auf und ich wusste, heute ist der Tag wo unsere kleine Paula aus Bosnien – Mostar ankommt. Die kleine Paula soll der 2.-Hund meiner Schwiegereltern werden.

Alle waren furchtbar aufgeregt und wir fuhren zusammen zu unserem Treffpunkt um das kleine Fellknäuel abzuholen. Endlich war es 7 Uhr und wir sahen schon das Auto mit den Hunden. 3 kleine süße Mäuse sprangen ganz aufgeregt in dem Kofferraum umher und warteten auf Ihre Familien.

Nach ein paar Minuten saß Paula auf dem Schoß ihrer neuen Mama Elli und schlief sofort ein.

Endlich zuhause ankommen, ging alles ganz schnell, ich hatte Paula auf dem Arm, meine Schwiegereltern begrüßten Zara, ihren erwachsenen Hund der zuhause wartete. Ich hockte mich draußen hin und Zara war gleich mit Ihrer Nase an Paula. 2 super freundliche Hunde. Kein gezicke kein geknurre alles sehr freundlich. Im Haus abgesetzt war Paula gleich drauf und dran ihr neues Zuhause zu untersuchen. Zwei riesige Kissen auf dem Boden, eine toller großer Teppich im Wohnzimmer und eine große Schüssel Wasser. Alles wurde genau inspiziert. 
Nach dem ersten großen Toben und beschnuppern musste die kleine Maus denn erstmal was essen. Im Nu war alles verputzt und ein kleiner Verdauungsschlaf wurde eingelegt. Nun aber schnell, die kleinen Knopfaugen gingen auf und wir gingen schnell raus um ein kleines Geschäft zu erledigen. So erstaunt, dass Paula gleich draußen Pipi machte und nicht im Haus. 

An Ihrem ersten Tag Sie schon soooo viel erlebt: getobt, toll gefressen, eine Mami und einen Papi deren Herz sie im Sturm erobert hat, voller Freude über sauberes Wasser, geduscht und ganzzzz viel geschlafen. Am Abend kam noch die Oma Traudel und der Onkel Björn vorbei und verwöhnte unsere kleine Maus mit einer sonder Streicheleinheit.

In den nächsten Tagen werden wir den großen Garten und die vielen Wälder um das Haus erkunden und am Samstag steht das erste Mal Welpenschule an.

Wir werden euch immer mit neuen Bildern auf dem Laufenden halten, wie schön sich die kleine „Lady-Paula“ entwickelt.