Das bin ich:
Ich bin Ute, selbstständige Grafikerin, und lebe am Rande von Hamburg im Grünen. Neben den menschlichen Mitgliedern gehören auch insgesamt vier Hunde und zwölf Hühner zu unserer Familie. Drei der vier Hunde haben ihren Weg über Streunerglück zu uns gefunden und wir lieben sie über alles! Auch die Hühner stammen aus dem Tierschutz - sie wurden vom Verein „Rettet das Huhn“ aus der Massentierhaltung übernommen und an Privatleute vergeben, bevor sie zum Schlachter sollten. 

Mein Antrieb: 
Jeder kann etwas tun, um die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Und wenn es auch „nur“ bedeutet, Vegetarier oder Veganer zu werden. Denn für mich hört Tierschutz nicht bei Hunden, Katzen und Pferden auf - alle Tiere sind fühlende Lebewesen und haben es nicht verdient, von uns ausgebeutet, misshandelt und letztendlich getötet und gegessen zu werden. Daher bin ich noch dazu Patin des Kälbchens Alexa, das nun in Frieden auf einer Weide mit seiner Mutter leben darf. Es gibt nichts schöneres, als verwahrloste und heimatlose Tiere aufblühen zu sehen und beobachten zu können, wie sie ihr Leben in Sicherheit geniessen. 

Meine Aufgaben:  
- Spenden sammeln 
- Grafikaufgaben 

Das möchte ich bewirken:  
Auch wenn es einem manchmal vorkommt wie ein Tropfen auf dem heißen Stein: für das einzelne gerettete Tier bedeutet es die ganze Welt. Ich möchte ein klitzekleines bisschen von dem wiedergutmachen, was die Menschheit der Tierwelt Tag für Tag antut. Wenn dabei auch noch mein Umfeld sensibilisiert wird für die Belange der anderen Lebewesen auf diesem Planeten, umso besser!

Teile diesen Beitrag: